Stuhlveränderungen

StuhlveränderungenDer "normale" Stuhl ist, wie in der Definition bereits erwähnt, etwa 100 bis 200 Gramm schwer (bei Vegetariern etwa 350 Gramm), braun und geformt. Geformt bedeutet in diesem Zusammenhang: Verformbar, aber nicht zerfließend.

Von Mensch zu Mensch ist die Stuhlkonsistenz etwas unterschiedlich, sodass man eigentlich gar nicht von dem "normalen" Stuhl sprechen kann. Für jeden Einzelnen gilt:

So, wie es ein Leben lang war, ist es für denjenigen normal. So sind es vor allem Veränderungen, die Hinweis für krankhafte Prozesse sein können.

 

Farbänderungen

Die braune Farbe des Stuhls kommt durch den Farbstoff Stercobilin zustande, welcher ein von Bakterien umgewandeltes Endprodukt des Bilirubin-Stoffwechsels darstellt. Bilirubin wiederum ist das, was aus dem Abbau des Hämoglobins der roten Blutkörperchen übrig bleibt und in der Leber umgewandelt wird. Die Stuhlfarbe kann sich mitunter verändern (entfärben), wenn krankhafte Prozesse an Leber oder Gallenwegen stattfinden.

 

Geruchsänderungen

Der Geruch des Stuhls kommt vor allem durch Einwirken der Bakterien zustande, welche etwa 10-20 Prozent eines "normalen" Stuhlvolumens ausmachen sollten. Unter einer Antibiotikatherapie (z.B. aufgrund einer Lungenentzündungen oder einer Helicobacter-Gastritis) kommt es oft zu einem massiven Bakteriensterben im Darm, was sich dann als massiv stinkender Stuhlgang bemerkbar macht. Auch ein vermehrter Fettgehalt im Kot, z.B. bei Resorptionsstörungen für Fette, kann als "Zunahme an Gestank" in Erscheinung treten.

 

Blut im Stuhl

Ansonsten gilt: Normal hin oder her – Blut im Stuhl ist unnormal. Leichte Auflagerungen können manchmal von Hämorrhoiden oder Analfissuren herrühren, viel wichtiger ist aber, Blutungen aus dem Darm rechtzeitig zu erkennen. Ein Arztbesuch wegen Blut im Stuhl ist immer zu empfehlen!

 

Wenn der Stuhl sich verändert

Stuhlveränderungen können Hinweise auf krankhafte Prozesse im Körper sein und sollten daher grundsätzlich ernst genommen werden. Wer bei sich Abweichungen bemerkt, sollte daher ruhig einmal seinen Hausarzt aufsuchen. Auf der anderen Seite gilt auch: Kein Panik! Nicht jedes Blut im Stuhl ist gleich ein Darmkrebs!

 

Nachfolgend haben wir Ihnen die folgenden Stuhlveränderungen im Detail erklärt:

 

Heller Stuhlgang

Dunkler oder schwarzer Stuhlgang

Roter Stuhlgang, Blutauflagerungen, Blut im Stuhl

Schmerzhafter Stuhlgang

weitere Stuhlveränderungen

Anzeigen